Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Erfahrungsbericht

Wie eine Gruppe Magdeburger Studenten am Model United Nations in New York City teil nahm und über sich hinauswuchs.

Mit dem Magdeburg Model United Nations Projekt (MadMUN X) verbinden wir viele gute Erfahrungen. Einerseits hat es zu einer Verbesserung unserer rhetorischen Fähigkeiten beigetragen, da wir wir „richtige“ Diplomaten Reden zu verschiedenen Themen halten durften. Auch konnten wir schon während des Projekts eine Verfeinerung unserer Sprachkompetenz, durch das Erlernen englischer Fachwörter, feststellen. Darüber hinaus hat uns das Projekt ermöglicht die Strukturen und die zahlreichen Funktionen der UNO detailliert kennenzulernen und besser zu verstehen.

Durch die Teilnahme an der Simulationen, (einer internen Simulation, der GerMUN und schließlich NMUN), auf die wir in unseren wöchentlichen Lehrveranstaltungen intensiv vorbereitet wurden, könnten wir außerdem unser Verhandlungsgeschick unter Beweis stellen. Auch haben wir nach den erfolgreich abgeschlossenen Simulationen besser verstehen können, warum der politische Entscheidungsprozess in großen Gremien ein solch langwieriges Verfahren ist und deshalb nur Ergebnisse auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner hervorbringen kann.

Aber auch auf der zwischenmenschlichen Ebene hat uns das Projekt um ein wesentliches voran gebracht. Denn es durch Gruppendiskussionen und zahlreche in Gruppen angefertigte Referate, sowie durch die Teilnahmen an der NMUN, bei der wir gemeinsam ein Land repräsentiert haben, den Gruppenzusammenhalt gefördert und somit unsere Teamfähigkeit gestärkt. Und es ist gerade Teamfähigkeit, welche als eine der wichtigsten Kompetenzen im späteren Berufsleben angesehen wird. Außerdem hat uns die Teilnahme an MadMUN X durch den erhöhten Arbeitsaufwand, denn wir hatten die regulären Uni-Aufgaben und um MadMUN X zu meistern, aufgezeigt wie wichtig es ist sich seine Zeit gut einzuteilen und ein effizientes Zeitmanagement zu betreiben.

Schließlich muss das MUN Projekt aber auch als Möglichkeit für den interkulturellen Austausch verstanden werden. Denn an den Simulationen haben Studenten und junge Menschen aus aller Welt teilgenommen. Durch die Verständigung mit ihnen konnten wir neue Ideen und Konzepte für uns entdecken und sind auch durch diese um zahlreiche Erfahrungen reicher geworden. Natürlich ist die Teilnahme an Magdeburg Model United Nations auch eine Stärkung der UNO selbst, da MadMUN den wichtigen Gedanken der UNO die unabdingbare Notwendigkeit sich für den Frieden einzusetzen an die jungen Leute weiterträgt. Deshalb hoffen wir, dass noch viele Studenten die Möglichkeit haben werden an diesem wertvollen Projekt teilzunehmen.

Seit dem Jahr 2000/2001 besteht das Projekt Magdeburg Model United Nations. Auch die nun zehnte Teilnahme der Universität Magdeburg an der National Model United Nations Simulation in New York City war ein Erfolg, sowohl für das Projekt und die Universität Magdeburg, als auch für jeden teilnehmenden Studenten persönlich.

Beim MadMUN Projekt handelt es sich nicht um ein gewöhnliches Seminar. Durch wöchentliche Treffen mit Dr. phil. Wesel und unseren „Orgas“ (Studenten des Projekts 2008/2009) haben wir uns intensiv mit den Vereinten Nationen, den Funktionen der Organisation, ihren Organen und ihrem Aufbau beschäftigt. Wir haben theoretisch über die Stärken und Schwächen einer Organisation wie den Vereinten Nationen diskutiert, aber auch durch praktische Übungen Verhandlungsgeschick und rhetorische Fähigkeiten trainiert. Die Vorbereitung einiger Referate und Ausarbeitungen zu den von uns dargestellten Ländern hat uns tiefer in die Materie eintauchen lassen als jedes Seminar zuvor. Das Projekt hat uns viel Einsatz abverlangt, uns aber im Gegenzug im Anhang mit einem erhöhten Arbeitsaufwand und im Zeitmanagement geschult.

Auf einer dreitägigen internen Simulation haben wir uns theoretisches Wissen zum ersten Mal praktisch einsetzen können und uns so auf die Teilnahme der GerMUN in Weimar und der NMUN in New York City vorbereitet. Insgesamt hat sich jeder der teilnehmenden Studenten somit auf die Darstellung der Tolle drei verschiedener Länder vorbereitet. Während der Recherche zu aktuellen politischen Themen haben wir automatisch unsere Kenntnisse der englischen Sprache weiterentwickelt, besonders auf dem Gebiet politscher Fachbegriffe und Formulierungen. Die Simulation, besonders die NMUN, haben uns in Sachen Verhandlungsgeschick und Argumentationstechnik über uns selbst hinauswachsen lassen. In internationalen Arbeitsgruppen haben wir unsere Teamfähigkeit verbessert und auch Freundschaften mit Studenten aus allen Teilen der Welt geschlossen. Für uns war das MadMUN Projekt 2010 ein wertvoller Einblick in die Strukturen der Vereinten Nationen und eine einzigartige Erfahrung. Wir hoffen, dass noch vielen Studenten nach und die Möglichkeit gegeben wird, die Vereinten Nationen und auch sich selbst so viel besser kennenzulernen.

Anna Koch, 2010

Letzte Änderung: 19.11.2015 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
3813ce14-e75d-415e-beb3-c5ccc83417e9
MadMUN XIX
Kontakt:
madmun@ovgu.de https://www.facebook.com/madmun
 
 
 
 
Helfen leicht gemacht!